MS Office Dokumente von 97, 2000, XP oder 2003 auf 2010 migrieren

In vielen Unternehmen werden tagtäglich MS Office Dokumente erzeugt. Dies sind meistens Word oder Excel Dateien, häufig auch PowerPoint Folien, seltener dagegen Access oder andere MS Office Dateien.

Steht nun eine Migration von MS Office 97, 2000, XP oder 2003 auf 2010 an, kann es durchaus sein, dass einige Dokumente nicht kompatibel mit der neuen Version sind. Hier hilft nur, jedes einzelne Dokument, Vorlage, VBA-Projekt anzufassen und zu testen. Glücklicherweise hat Microsoft dafür auch ein Tool geliefert. Das ist der Office Migration Planning Manager (OMPM) 2010. Dieser Manager schaut sich alle Dateien an (Dateien aus Microsoft Outlook, Microsoft FrontPage, Microsoft OneNote und Microsoft InfoPath werden leider nicht überprüft) und gibt als Ergebnis eine schöne Auflistung aus. Dort kann dann ersehen werden, welche Dateien noch eine Nachbearbeitung benötigen. Entweder mit weiteren Tools oder durch einzelnes manuelles Umprogrammieren.

clip_image002

Oben eine Kategorisierung der angezeigten Ergebnisse.

Dann hoffen wir nur, dass Sie nicht so viele Dateien haben, die Sie noch bearbeiten müssen. Wenn im nächsten Jahr die Migrationswelle rollen sollte, könnten Spezialisten dafür knapp werden. Die eigene IT hat im Allgemeinen keine Kapazitäten dafür.

Welche Erfahrungen haben Sie mit IT-Migrationen gemacht? Gibt es etwas, was immer Probleme bereitet?

Hier noch ein Beitrag aus UK über eine Verschiebung der Migrationsaktivitäten ins Jahr 2011. (Link)

Advertisements

~ von adpretium - 9. November 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: