Mit Tablets präsentieren!

Ich habe ja schon seit einem Jahr und etwas länger ein iPad. Und ich mag es. Als das iPad 2 herauskam habe ich mir auch dieses geholt.
Aber als Apple Fanboy würde ich mich auf gar keine Fall bezeichnen. Ich habe PCs, keinen einzigen Mac, ein Windows Mobile Smartphone das ich gegenwärtig noch nicht gegen ein iPhone 4 oder 4S austauschen werde. Ich hole mir auch kein Android Smartphone sondern bleibe noch ein bißchen bei meinem alten WM6. Das läuft und alles ist gut.

Wenn das iPhone 4S oder 5 einen größeren Bildschirm hätte, dann vielleicht.

Vor kurzem habe ich mir nun ein Android Tablet gekauft. Nur mal um zu sehen, wie das so ist. Und leider, leider kann ich die Euphorie um mögliche iPad Killer nicht sehen. Mein Android ist ein Business Tablet. So wird es angepriesen. Von Lenovo das Thinkpad. Hier ist es.

lenovo_thinkpad_tabletEs sieht nett aus und macht auch das was es soll. So fast. Der Akku hält bei mir nicht lange. Und die Apps sind auch nicht so toll. Liegt aber vielleicht daran, dass ich damit nicht spielen sondern arbeiten will. Zum Beispiel präsentieren.

Seitdem ich das iPad habe, mache ich alle geschäftlichen Präsentationen damit. Und nun dachte ich, schaue ich einmal, wie das so mit dem Androiden geht. Aus meiner Sicht – GAR NICHT. Jedenfalls im Vergleich zum iPad.
Ok, es gibt ein paar Apps mit denen das geht. Ich finde aber mehr schlecht als recht. Probiert habe ich oder bin dabei zu probieren:

image Documents to Go
image Google Docs
image Thinkfree Office
image OfficeSuite Pro
image Quickoffice Pro (gibts auch für das iPad)

Mein Fazit: Ich bekomme eine fertige Präsentation ganz leicht auf das Android Tab. Vielleicht (?) leichter als auf das iPad. (Für jemanden der mit USB Sticks und ä. gern hantiert, geht es bei Android leicht.) Aber ich nutze sowohl beim iPad als auch beim Androiden lieber die Dropbox oder andere WebDav Dienste. Das geht für mich schneller und einfacher.
 
Ich benötige für beide Tablets einen Adapter, um an den Beamer zu kommen. Die Apps zum Präsentieren sind beim iPad aus meiner Sicht ausgereifter, und was das Verändern einer vorhanden Präsentation betrifft, da gehen alle Punkte an das iPad. Keynote ist einfach klasse dafür.

Und was macht jetzt der unbedarfte Mitarbeiter eines Unternehmens, der bisher immer ein Notebook zum Präsentieren genommen hat? Der steht vielleicht etwas im Regen. Darum habe ich mir gedacht, ich biete einen Workshop zu genau diesem Thema an. Hier die ausführlichere Version meiner Idee:

Wie präsentiere ich mit einem Tablett!

In vielen Unternehmen gibt es einen Außendienst und diese Mitarbeiter nutzen gegenwärtig noch Notebooks. Bei Ersatzinvestitionen in diesem Bereich geht der Trend in Richtung Tabletts.

Mit den richtigen Apps darauf kann ich heute schon alles das machen, was ein Außendienst Mitarbeiter mit einem Notebook macht. Das Tablett ist leichter und besser zu handhaben.

Und wenn ich an die Computerfertigkeiten vieler Mitarbeiter denke, dann ist ein Training immer gut, zumal die eigene IT das nicht leisten kann."

Ich zeige in einem Hands on Workshop den Teilnehmern, wie sie mit einem Tablett – iPad oder Android – eine Präsentation vorführen. Angefangen von der Auswahl der Präsentationsapp über Bearbeitungsmöglichkeiten der Präsentation bis zum Beameranschluß."

Näheres wie immer auf der Webseite: http://www.adpretium.com/tab/

Knut Kricke

Advertisements

~ von adpretium - 20. Oktober 2011.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: